weitere_infos download_on_the_app_store_badge_de_source_135x40 google-play

Ida erzählt…

vom Bauernhof: ida Jetzt bei uns verfügbar. Für weitere Informationen bitte auf ein Cover klicken.

Es gibt viele verschiedene Wiegemodelle für Schweine. Johannes Hilgers, Schweinevermarktung Rheinland w.V., zeigt verschiedene Lösungswege beim Wiegen der Tiere, deren Vor- und Nachteile jedem Entscheider eine Auswahl auf dem Weg zur betriebsindividuellen Lösung aufzeigen können.

„Da hast du aber Schwein gehabt“. Dieses geflügelte Wort kennt der Mäster auch aus seiner täglichen Betriebspraxis – nämlich wenn er in der Endwiegung des Verkaufs den optimalen Wert der Auto-Fom-Maske getroffen hat. Doch wie kann man den Weg dorthin erreichen? Neben vielen Faktoren zählen dazu sicherlich auch Zwischenwiegungen bei der Mast. Denn die wirtschaftliche Bedeutung liegt auf der Hand und lastet auf den Geldbeutel. So können 100 g Unterschied bei Leichtgewichten, zum Beispiel Lachs mit 5,9 kg statt 6 kg, bereits zu einem Abzug von 5,39 € Erlös führen oder bei Übergewicht zu 20,65 € statt 26,04 €. Weiterlesen

gruene_woche17 Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin zählt der Erlebnisbauernhof zur Besucherattraktion. Mit Landmaschinen, Melkroboter und dem Schweinemobil präsentiert sich dort die Landwirtschaft in all ihren Facetten.

Beim Betreten der Halle 3.2. steigt schnell ein besonderer Geruch in die Nase und man muss nicht lange suchen um einzelne Menschentrauben an den scheinbar interessantesten Ständen der gesamten Messe zu entdecken. Eine davon am Schweinemobil. Weiterlesen

Mitreden statt gängige Vorurteile über Landwirtschaft über sich ergehen lassen!? Darstellen wie es tatsächlich im eigenen Betrieb aussieht!? Mit Berufskollegen Fachthemen austauschen!? Wir bieten in unserem Hause für interessierte Landwirte eine Facebook Schulung an. Eine erfahrene Trainerin, die selbst mit ihrem Mann einen landwirtschaftlichen Betrieb führt, vermittelt Ihnen eine Einführung in den Gebrauch von Facebook, gibt Tipps wie sich Betrieb und Facebook unter einen Hut bringen lassen und bietet Ihnen eine Community, in der Sie sich mit anderen aktiven austauschen können.

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich bei Herrn Stefan Gräfen unter 02838/7761-166 oder per Mail an graefen(at)viehvermarktung-online.de
Es sind nur noch wenige Plätze frei!

hfMit einem vielversprechenden Themenmix wartete der Heinsberger Schweinetag 2017 auf, der am Mittwoch letzter Woche in Hückelhoven stattfand. Mehr als 160 Schweinehalter und Vertreter der vor- und nachgelagerten Branchen nutzten den frühen Termin im Jahresverlauf zur Information und zum Austausch. Eingeladen hatte die Tierzuchtzentrale des Kreises Heinsberg.

„Wirtschaftlich geht es nach zwei Kata- strophenjahren endlich wieder bergauf, politisch bleibt es jedoch extrem schwierig“, brachte es Rudolf Hilgers, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Schweineproduktion im Kreis Heinsberg, auf den Punkt, als er die Gäste zu dem Forum rund ums Schwein begrüßte. Denn Herausforderungen gibt es für die Schweinehalter aktuell mehr als genug. Hilgers wies auf die gesellschaftliche Diskussion um das Thema Tierwohl hin und ergänzte, dass die im Mai 2015 gestartete Brancheninitiative Tierwohl nach wie vor viel zu wenig Resonanz beim Lebensmittelhandel finde.

Eine Auswahl der Vorträge finden Sie im Artikel.

Weiterlesen

rst2016Der Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration und die Nutzung von sozialen Medien für die Öffentlichkeitsarbeit waren die zwei großen Themen, die den 23. Rheinischen Schweinetag beherrschten.

Was kommt auf die Schweinehalter zu, wenn 2019 die Vorgaben des deutschen Tierschutzgesetzes und damit der Verzicht auf die betäubungslose Ferkelkastration umgesetzt werden? Dr. Raffael Wesoly von der Besamungsunion Schwein beleuchtete die Alternativen, machte aber zu Beginn seines Vortrags eines gleich deutlich. „Nach meinem Vortrag werden Sie nicht wissen, was der richtige Weg ist“, erklärte er den Schweinehaltern, die am Dienstag letzter Woche den 23. Rheinischen Schweinetag in Riswick und Reken besuchten.

Eine Auswahl der Vorträge finden Sie im Artikel. Weiterlesen